Regulations - Kevlar Coating

Regulations

Endverkauf & Sonderkonditionen.

Produkt bestellen

FORTADOR erfordert eine vollständige, nicht erstattungsfähige Zahlung und die Bestätigung unserer Allgemeinen Verkaufsbedingungen, bevor das Produkt von Ihnen bestellt wird. Sobald wir Ihre Zahlung und die Annahme der Bedingungen erhalten haben, kann die Bestellung nicht mehr storniert werden.

Alle gekauften Sonderbestellungsprodukte gelten als Endverkauf und können nicht erstattet oder umgetauscht werden, es sei denn, Fortador erachtet und bestätigt, dass sie nach der Inspektion defekt sind.

Einwegartikel

Fortador kann unabhängig von der Bedingung keine Rückerstattung oder keinen Umtausch für Verbrauchsmaterialien vornehmen.

Rücksendeverfahren
Wenn ein Artikel zur Rücksendung genehmigt wird, müssen die folgenden Bedingungen erfüllt sein.
– Die Originalkaufrechnung muss vorgelegt werden das Produkt.
– Der Artikel muss die Originalverpackung und -papiere haben, einschließlich einer durchsichtigen, leeren Garantiekarte und allem Zubehör.
– Wir sind nicht verantwortlich für persönliche Daten oder Artikel, die in der zurückgegebenen Ware zurückgelassen werden

Ausrüstung.

Fortador bietet nur eine Rückerstattung oder einen Umtausch für eine defekte Maschine an. In diesem Fall muss es zur Überprüfung an den Hersteller zurückgesendet werden. Sobald ein Defekt bestätigt wurde, wird ein Austausch nach Ermessen des Managements und/oder des Herstellers bearbeitet.

Wenn die Inspektion ergibt, dass ein Schaden durch unsachgemäße Bedienung der Maschine durch den Kunden verursacht wurde, müssen alle Inspektions- und Transportkosten zu beiden Seiten vom Kunden erstattet werden.

Ersatzteile

Der Hersteller ist verpflichtet, dem Kunden Ersatzteile gemäß den Garantiebedingungen zu senden.

Alle Reklamationen und Beschwerden müssen per E-Mail gesendet werden. Der Kunde muss die Lieferung bezahlen und das defekte Teil auf seine Kosten an den Hersteller zurücksenden. Service- oder Reparaturangelegenheiten dürfen nur an Fortador gerichtet werden.  Wenn die Inspektion ergibt, dass ein Schaden durch unsachgemäßen Betrieb der Maschine durch den Kunden verursacht wurde, müssen alle Kosten für Inspektion und Transport zu beiden Seiten vom Kunden erstattet werden.

E-Mail:  Hilfe Fortador [help@fortador.com]

Haftungsausschluss

Fortador  ist nicht verantwortlich für Schäden, Verletzungen oder Garantieansprüche, die durch unsachgemäße Bedienung der Maschine durch den Kunden entstehen.  Diese Systeme erfordern eine sorgfältige Ausbildung und Vorbereitung, um sie sicher zu verwenden. Verwenden Sie keine Maschine, wenn Sie nicht entsprechend geschult oder qualifiziert sind.

Bitte beachten Sie, dass der Käufer/Betreiber/Pilot die gesamte Haftung übernimmt und verantwortlich ist für:

  • Sach- und Personenschäden durch das Gerät.
  • Unsachgemäße Verwendung des Geräts.
  • Gewährleistung der ordnungsgemäßen Konfiguration und Wartung des Geräts.
  • Einhaltung aller lokalen und bundesstaatlichen Gesetze, die die Verwendung solcher Geräte in Ihrer Region regeln können

Versandtes Produkt

Alle Waren, die per Post oder Kurierdienst zurückgesendet werden, müssen im Voraus bezahlt werden und dürfen nur an den Ort zurückgesandt werden, von dem sie ursprünglich versandt wurden. Bitte beachten Sie, dass die Versandkosten nicht erstattet werden, es sei denn, die Rücksendung ist auf einen Fehler von Fortador zurückzuführen.

Fortador behält sich das Recht vor, jegliche Rückgabe oder Rückerstattung von Waren abzulehnen. Fortador behält sich außerdem das Recht vor, diese Richtlinie von Zeit zu Zeit ohne vorherige Ankündigung zu ändern oder zu ändern. Bitte schauen Sie regelmäßig vorbei.


ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN FÜR KUNDEN IN POLEN UND AUSSERHALB POLEN (im Folgenden als „AVB“ bezeichnet)

§ 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1. Die folgenden Verkaufsbedingungen gelten für alle von c . abgeschlossenen Kaufverträge

Unternehmen Fortador K.A. Traczyńscy Spółka jamna z siedzibą w Sękocinie Starym (Anschrift: Al. Krakowska 108, 05-090 Sękocin Stary), eingetragen im Unternehmerregister des Landesgerichtsregisters, geführt vom Bezirksgericht in Warschau, XIV Handelsabteilung KRS, unter KRS Nr .: 0000405994, NIP-Nr.: 5222993464, REGON-Nr.: 145946377 (im Folgenden: der „Verkäufer“).

2. Die AGB sind Bestandteil jedes Kaufvertrages. Die AVB sind die einzige Quelle für die Ansprüche beider Parteien. Der Kaufvertrag kann zusätzliche oder andere Bestimmungen als die in den AGB genannten enthalten. Änderungen und Korrekturen dieser AGB bedürfen unter Androhung der Nichtigkeit der Zustimmung des Verkäufers in Textform oder per E-Mail. Werden zusätzliche oder abweichende Bestimmungen in den Kaufvertrag aufgenommen, gelten die AVB, soweit sich aus den in den Vertrag aufgenommenen Bestimmungen etwas anderes ergibt, insbesondere bei Abweichungen oder Abweichungen zwischen diesen AVB und den in anderen Unterlagen des Verkäufers enthaltenen besonderen Bedingungen adressiert an den Käufer (Auftragsbestätigung und Rechnung), gelten die AGB.

3. Die Auftragserteilung durch den Käufer – in der in diesen AGB vorgesehenen Weise – stellt auch eine Erklärung des Käufers dar, dass er diese AGB gelesen hat und akzeptiert. Der Käufer ist verpflichtet, die AVB beim Abschluss des Geschäfts mit dem Verkäufer einzuhalten, es sei denn, der Käufer widerspricht dem Verkäufer vor Abschluss des Geschäfts schriftlich. In diesem Fall behält sich der Verkäufer das Recht vor, den Abschluss der Transaktion zu verweigern, wenn der Käufer die Bedingungen der AGB nicht akzeptiert.

4. Verweise auf diese AVB sind auf jeder vom Verkäufer ausgestellten Rechnung anzugeben, insbesondere gibt der Verkäufer die anwendbaren AVB in der Rechnung an, die für den Kaufvertrag gilt, auf den sich die Rechnung bezieht.

5. Die Bestimmungen dieser AVB gelten nicht, wenn der Käufer eine natürliche Person ist, die Waren zu einem Zweck erwirbt, der nicht mit ihrer gewerblichen oder beruflichen Tätigkeit verbunden ist.

6. AGB werden vom Verkäufer an den Käufer auf der Website: www.fortador veröffentlicht. com. Bleibt der Käufer mit dem Verkäufer in ständiger Geschäftsbeziehung, so gilt die Annahme von AGB für eine Bestellung als Annahme für alle anderen Bestellungen oder Kaufverträge.

7. Alle Angebote, Anzeigen und andere Ankündigungen zu den vom Verkäufer angebotenen Waren dienen nur der Bequemlichkeit.

§ 2. AUFTRÄGE UND BESTÄTIGUNG VON BESTELLUNGEN

1. Bestellungen werden schriftlich oder per E-Mail an die Adresse des Verkäufers: „info@fortador.com“ aufgegeben und im Computersystem des Verkäufers registriert.

2. Die vom Käufer aufgegebene Bestellung enthält:

vollständiger Name des Käufers und NIP-Nr. (bei einer juristischen Person außerhalb Polens mit Sitz in einem anderen EU-Land: EU-Umsatzsteuer-Nr. – MIAS), Anschrift des Käufers – Angaben für die Mehrwertsteuerrechnung , den Auftragsgegenstand (Name und Katalog-Nr. des Produkts), die Stückzahl des Produkts mit individueller Katalog-Nr., Netto- und Bruttopreis, Lieferort, Frist für die Ausführung der Bestellung, Zahlungsbedingungen, Potenzial zusätzliche Bemerkungen und die Unterschrift des Bestellers sowie die Angebotsnummer des Verkäufers, wenn der Käufer ein solches Angebot erhalten hat. Der Käufer hat auch die E-Mail-Adresse für die Korrespondenz anzugeben. Alle Mitteilungen an die Korrespondenzadresse (E-Mail) des Käufers sind wirksam.

3. Ebenso sind die Anforderungen an die technischen und qualitativen Parameter, Bescheinigungen und Zertifikate vom Käufer in der Angebotsanfrage oder der Bestellung anzugeben, falls diese erteilt wird.

4. Wenn die Daten in der Bestellung nicht mit dem aktuellen Angebot des Verkäufers, Preisliste, Lieferbedingungen, Lieferfristen usw. übereinstimmen, sendet der Verkäufer schriftlich oder per E-Mail eine „Auftragsbestätigung“ mit entsprechend geänderter Bestelldetails. Nach Annahme solcher Änderungen der Bestellung durch den Käufer wird die neue Bestellung die Grundlage für die Lieferung der darin angegebenen Waren.

5. Die Bestellung wird erst nach Bestätigung durch den Verkäufer in Textform oder per E-Mail (Auftragsbestätigung) verbindlich; im Einvernehmen der Parteien, eine Nachricht per Elektronic mail gilt als Nachweis eines Handelsgeschäfts zwischen den Unternehmern. Artikel 661 § 1 des Gesetzes vom 23. April 1964 – (polnisches) Bürgerliches Gesetzbuch findet keine Anwendung auf Kaufverträge, die nach diesen AVB abgeschlossen werden.

6. Die Nichtannahme und Bestätigung der Bestellung durch den Verkäufer stellt keine stillschweigende Zustimmung des Verkäufers zum Abschluss des Vertrages dar und stellt keinen Verstoß gegen die Bestimmungen anderer zwischen dem Verkäufer und dem Käufer abgeschlossener Kaufverträge dar.

7. Alle Informationen, die nicht im an den Käufer gerichteten Angebot oder in der Auftragsbestätigung enthalten sind, insbesondere Preise, Verfügbarkeit des Sortiments und Lieferfristen, dienen nur der Übersichtlichkeit und stellen kein Angebot im Sinne des Gesetzes vom 23. 1964 – (Polnisches) Bürgerliches Gesetzbuch.

8. Wenn der Verkäufer dem Käufer ein Angebot zum Verkauf der Ware macht, wird es vom Käufer innerhalb der im Angebot angegebenen Frist angenommen, um für den Verkäufer bindend zu sein.

9. Die Auftragserteilung erfolgt durch die hierzu bevollmächtigten Personen (im jeweiligen Register eingetragen bzw. mit entsprechender Vollmacht / Vollmacht).

10. Mit der Bestellung erklärt sich der Käufer jedes Mal mit der Annahme der AGB einverstanden.

11. Bei Kunden von außerhalb Polens oder Bestellungen von Sonderwaren kann der Verkäufer die Zahlung eines bestimmten Geldbetrags in Höhe des Prozentsatzes der Bestellung verlangen, der vom Käufer vor der Ausführung der Bestellung zu zahlen ist. Dieser Betrag ist eine Anzahlung im Sinne des Artikels 394 des Gesetzes vom 23. April 1964 – (polnisches) Bürgerliches Gesetzbuch. Im Falle der Vertragserfüllung wird die Anzahlung an die fällige Vergütung für die ausgeführte Bestellung des Verkäufers angerechnet. Im Falle des Rücktritts des Käufers von der Bestellung oder der Nichterfüllung des Vertrages durch den Käufer kann der Verkäufer die Anzahlung einbehalten. Das Recht des Verkäufers, bei Nichterfüllung durch den Verkäufer eine doppelte Anzahlung zu verlangen, ist ausgeschlossen.

12. Im Falle eines schwer zu beseitigenden Hindernisses aufgrund höherer Gewalt nach der Auftragsbestätigung kann der Verkäufer ohne Haftung die Erfüllung seiner Verpflichtung ganz oder teilweise stornieren oder aussetzen. Als höhere Gewalt gelten alle Ereignisse, die trotz Anwendung der gebotenen Sorgfalt nicht vorhersehbar waren.

13. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, ohne Mitteilung an den Käufer Änderungen seiner Ware einschließlich der bestellten Ware vorzunehmen, insbesondere behält sich der Verkäufer das Recht vor, Konstruktionsänderungen der hergestellten Ware (Geräte, Maschinen, Elemente und Komponenten) sowie sonstige berechtigte Änderungen, insbesondere begründet durch den technischen Fortschritt, die die Qualität der vom Käufer bestellten Ware nicht mindern.

14. Wird vom Käufer eine Qualitätsprüfung der Ware verlangt, so erfolgt die Prüfung nur am Sitz des Verkäufers vor Freigabe der Ware. Die Kosten der Prüfung trägt der Käufer. Wird die Beschaffenheit der Ware durch die Prüfung durch den Käufer in Frage gestellt, wird ein Sachverständiger bestellt. Die Kosten des Sachverständigen trägt die Partei, deren Ansprüche der Sachverständige nicht geltend macht. Der Experte wird vom Verkäufer angegeben.

15. Wird vom Käufer eine Qualitätsprüfung verlangt, die über die im Standardzertifikat enthaltenen Angaben hinausgeht, erfolgt die Prüfung ausschließlich am Sitz des Verkäufers auf Kosten des Käufers.

§ 3. LIEFERUNG UND TRANSPORT

1. Der Verkäufer liefert die angegebene Ware selbst, durch Spediteure oder der Käufer erhält die Ware direkt vom Verkäufer – wie von den Parteien individuell vereinbart.

2. Bei Auslandsgeschäften ist die Art der Lieferung einschließlich des Zeitpunkts des Gefahrenübergangs auf den Käufer in der Auftragsbestätigung, im elektronischen Schriftverkehr oder im zwischen den Parteien geschlossenen Vertrag zu den Bedingungen der Incoterms 2010 . anzugeben .

3. Sowohl bei Lieferungen innerhalb als auch außerhalb Polens werden die Lieferkosten jedes Mal zum Endpreis hinzugefügt und in der Auftragsbestätigung und Rechnung angegeben. Der Käufer trägt alle Kosten im Zusammenhang mit Transport, Lieferung und deren Organisation.

4. Bei Inlandsgeschäften gehen mit der Übergabe der Ware an den Spediteur oder an den Käufer alle mit der Ware verbundenen Gefahren, auch die aus höherer Gewalt, auf den Käufer über.

5. Holt der Käufer die Ware mit eigenen Transportmitteln ab, so gehen die mit der Ware verbundenen Nutzen und Lasten sowie die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Beschädigung der Ware auf den Käufer mit der Übergabe der Ware aus dem Lager des Verkäufers über .

6. Nach Erhalt der Ware ist der Käufer verpflichtet, im Beisein des Fahrers zu prüfen und durch Unterschrift zu bestätigen, dass die Ware der Bestellung in Menge und Qualität entspricht. Eventuelle Abweichungen sind zu protokollieren. Nach Erhalt der Ware ist der Käufer verpflichtet, Qualität, Menge, Zustand und Gewicht der Ware sowie deren Übereinstimmung mit den Transportpapieren zu überprüfen, Einwendungen zu erheben und beim Frachtführer zu reklamieren und ggf angemessene rechtliche Schritte gegen den Beförderer innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist. Darüber hinaus hat der Käufer den Verkäufer unverzüglich über solche Beanstandungen und Unstimmigkeiten zu informieren.

7. Die Person, die die Ware im Namen des Käufers abholt, muss zur Ausübung dieser Tätigkeit ausreichend befugt sein. Der Käufer ist jedes Mal verpflichtet, seinen Beauftragten zur Abholung der Ware sowohl zur Abholung der Ware als auch zur Erhebung von diesbezüglichen Einwendungen zu ermächtigen.

8. Der Erhalt der Ware ohne Beanstandungen gilt als ordnungsgemäße Lieferung durch den Verkäufer und den Spediteur.

9. Lieferfristen gelten ab dem Datum der Auftragsbestätigung. Lieferfristen der bestellten Ware sind in der Auftragsbestätigung oder Rechnung angegeben.

10. Die Lieferfrist ist vom Verkäufer eingehalten, wenn die Ware vor Ablauf der zwischen den Parteien vereinbarten Frist das Lager verlassen hat oder dem Käufer die Abholbereitschaft vor dem vereinbarten Liefertermin mitgeteilt worden ist. Verzögert sich der Versand oder die Abholung aus Gründen, die der Käufer zu vertreten hat, gilt als Fristwahrung die Absendung der Versand- bzw. Abholbereitschaftsanzeige vor Ablauf der zwischen den Parteien vereinbarten Frist.

11. Der Verkäufer haftet nicht für die Nichtlieferung der Ware zu dem in der Auftragsbestätigung angegebenen Datum, wenn nicht grobe Fahrlässigkeit des Verkäufers oder höhere Gewalt – als vom Verkäufer nicht zu vertretende Umstände, dh insbesondere in bei: Streik, Transporthindernissen (z. B. Grenzstopps, Probleme an Flughafenterminals), verspäteter, mangelhafter oder unvollständiger Materiallieferung bei Lieferanten oder haftpflichtigen Auftragnehmern, Stromunterbrechungen oder ähnlichen Schwierigkeiten am Verkäufer- oder Lieferanten-/Auftragnehmerseite und dergleichen.

12. Eine Lieferverzögerung von nicht mehr als 21 Tagen gilt nicht als Verletzung der Lieferfrist, die zum Rücktritt vom Vertrag oder Schadensersatz berechtigt.

13. Wird die Lieferfrist um mehr als 60 Tage überschritten, haben beide Vertragsparteien das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Der vom Rücktrittsrecht ausgeübte Käufer hat keinen Anspruch auf Schadensersatz, wenn der Grund für die Verzögerung einer der in § 3 der AVB genannten Umstände war. Ist die Überlassung der Ware in Teilen vereinbart, gilt ein Rücktritt vom Vertrag nur für den verspäteten Teil der Leistung und nicht für den später erbrachten Teil.

14. Ungeachtet dessen haftet der Verkäufer nicht für Vertragsstrafen, die an Auftragnehmer des Käufers zu zahlen sind, oder für sonstige Ansprüche, die von Auftragnehmern des Käufers gegen ihn wegen der verspäteten Lieferung der Ware durch den Verkäufer erhoben werden.

§ 4. PREISE UND ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

1. Der Preis für die bestellte Ware und die Zahlungsfristen sind in der Auftragsbestätigung oder in dem zwischen dem Verkäufer und dem Käufer geschlossenen Vertrag angegeben.

2. Alle Preise verstehen sich netto exklusive Mehrwertsteuer, die zum verbindlichen Satz berechnet wird.

3. Bei Auslandslieferungen (ICS und Export) verstehen sich alle Preise als Nettopreise, also ohne jegliche Beträge und Steuern, die der e Käufer im Bestimmungsland.

4. Der Käufer mit Sitz in einem Mitgliedstaat der EU erklärt, dass er Mehrwertsteuerzahler ist und ermächtigt den Verkäufer hiermit, eine Mehrwertsteuerrechnung ohne Unterschrift des Käufers auszustellen.

5. Der Käufer mit Sitz in einem Mitgliedstaat der EU ohne EU-Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erhält eine Umsatzsteuerrechnung mit Vorsteuer in Höhe des jeweils gültigen Umsatzsteuersatzes im Land des Lieferanten, also in Polen.

6. Wird für die Lieferung des Käufers in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union keine Mehrwertsteuer berechnet, hat der Käufer auf Verlangen des Verkäufers unverzüglich die entsprechenden Unterlagen vorzulegen, die der Verkäufer gemäß den nationalen Gesetzen oder Vorschriften der Europäischen Union benötigt , insbesondere in Bezug auf die Mehrwertsteuer, den Finanzbehörden eine Bescheinigung über die Steuerbefreiung vorzulegen. Dies gilt insbesondere für Dokumente, die die Verbringung von Waren in einen anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union, die Steueridentifikationsnummer oder die persönliche Steuerbefreiung des Käufers bestätigen.

7. Die im allgemeinen Waren- und Leistungsangebot des Verkäufers angegebenen Preise sind freibleibend und unverbindlich. Die Preise können aktuelle Änderungen der Warenpreise widerspiegeln, die sich aus Preisänderungen von Grundstoffen und Rohstoffen sowie Währungsschwankungen ergeben, sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren. Für die Berechnung des endgültigen Kaufpreises sind ausschließlich die Daten maßgebend, die in den vom Verkäufer ausgestellten Unterlagen, insbesondere dem Angebot des Verkäufers, der Auftragsbestätigung und der vom Verkäufer ausgestellten Rechnung enthalten sind. Bei Abweichungen ist der in der vom Verkäufer ausgestellten Rechnung ausgewiesene Preis bindend.

8. Der Preis beinhaltet keine zusätzlichen Kosten im Zusammenhang mit dem Verkauf oder der Lieferung der Ware, einschließlich der Kosten, die sich aus besonderen Wünschen des Käufers bezüglich der Transportart (z. B. Expressversand, Luftpost usw.) ergeben. Der Käufer ist verpflichtet, den Wareneingang zu organisieren, einschließlich des Auspackens, der Bereitstellung geeigneter Geräte (Krane bei den größten Gütern, d. h. Maschinen) und des kompetenten Personals, das erforderlich ist, um dem Käufer die Montage der Ware zu ermöglichen. Diese Kosten gehen vollständig zu Lasten des Käufers, es sei denn, die Parteien vereinbaren schriftlich etwas anderes.

9. Die Zahlungsfrist wird in der vom Verkäufer ausgestellten Rechnung angegeben.

10. Die Zahlung erfolgt per Banküberweisung auf das folgende Bankkonto des Verkäufers PL52 1020 1013 0000 0102 0359 3928 (EUR) oder PL34 1020 1013 0000 0602 0359 3910 (USD). Als Zahlungstag gilt der Tag der Gutschrift auf dem Bankkonto des Verkäufers.

11. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, vom Käufer Zahlungsgarantien zu verlangen, die er für angemessen hält, und der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer solche Garantien zu geben, sofern er die Transaktion nicht abschließt.

12. Es gibt keine Rabatte ohne vorherige schriftliche oder elektronische Zustimmung des Verkäufers.

13. Der Käufer ist nicht berechtigt, mit seinen gegenseitigen Forderungen aufzurechnen, es sei denn, diese Forderungen sind rechtskräftig gerichtlich festgestellt worden

14. Der Verkäufer hat das Recht, die Vertragserfüllung zu unterlassen oder vom Vertrag zurückzutreten, nachdem er über Folgendes informiert wurde:

a) schlechte finanzielle Situation des Käufers;

b) Beitritt des Käufers zur Auflösung seines Unternehmens oder eines wesentlichen Teils davon;

c) drohende Insolvenz des Käufers;

d) einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenz- oder Restrukturierungsverfahrens stellen;

e) Einrichtung einer obligatorischen Geschäftsführung des Unternehmens des Käufers;

f) Antrag auf Löschung aus dem zuständigen Handelsregister oder bei Organisationseinheiten und Personengesellschaften: Beschlussfassung über die Auflösung des Unternehmens.

15. Die Parteien können andere Zahlungs- und Lieferbedingungen als die sich aus diesen AGB ergebenden vereinbaren.

16. Mangels besonderer Weisung werden dem Käufer Rechnungen für die Ware ausgestellt. Alle Kosten, die dem Verkäufer als rDie daraus resultierenden Folgen, einschließlich entgangenen Gewinns, können dem Käufer in Rechnung gestellt werden.

17. Der Käufer kann seine Forderungen gegen den Verkäufer vorbehaltlich der schriftlichen Zustimmung des Verkäufers unter Androhung der Nichtigkeit an die anderen Unternehmen abtreten.

§ 5. KEINE ZAHLUNG

1. Bei Zahlung der Ware vor Lieferung ist der Verkäufer berechtigt, bis zur Begleichung der fälligen Beträge durch den Käufer von der Ausführung des Vertrages abzusehen. In einem solchen Fall stellt die Nichterfüllung der Verpflichtungen des Verkäufers keine Vertragsverletzung durch den Verkäufer dar, insbesondere begründet sie keine Schadensersatzpflicht des Verkäufers und berechtigt den Käufer auch nicht zum Rücktritt aus dem Vertrag. Bis zum Datum der Begleichung der dem Verkäufer geschuldeten Beträge durch den Käufer werden die Fristen für die Erfüllung des Vertrages seitens des Verkäufers gehemmt.

2. Bis zur Zahlung des in der Bestellung oder der Rechnung angegebenen Preises behält sich der Verkäufer (in der Rechnung, im Angebot oder in der Auftragsbestätigung) vor, dass die Ware Eigentum des Verkäufers bleibt –  Eigentumsvorbehalt.  Ebenso behält sich der Verkäufer bei einem Verkauf mit Zahlungsaufschub vor, dass die Ware bis zum Tag der Begleichung aller Forderungen des Verkäufers einschließlich Nebengebühren durch den Käufer Eigentum des Verkäufers bleibt. In diesem Fall trägt der Käufer die mit der Ware verbundenen Nutzen und Lasten sowie die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Beschädigung der Ware ab dem Zeitpunkt, der sich aus der Art der Lieferung ergibt, dh gemäß § 3 AVB.< /p>

3. Solange das Eigentum an der Ware nicht auf den Käufer übergegangen ist, darf er über den Kaufvertrag (Ware) nicht verfügen und Dritten die Nutzung im Rahmen eines Vertrages überlassen. Ohne schriftliche Zustimmung des Verkäufers darf die Ware nicht verpfändet oder sicherungsübereignet werden.

4. Bis das Eigentum an der Ware nicht auf den Käufer übergegangen ist, ist der Käufer verpflichtet, die Ware in gutem Zustand zu halten und im Falle eines Mangels (Ausfall) unverzüglich Serviceanfragen zur Vornahme der notwendigen Reparaturen zu stellen.

5. Soweit das Recht des Landes, in dem sich der Kaufgegenstand befindet, keinen Eigentumsvorbehalt vorsieht, aber die Ausübung anderer Rechte durch den Verkäufer in Bezug auf den Kaufgegenstand vorsieht, kann der Verkäufer diese ausüben. Der Käufer ist verpflichtet, auf seine Kosten alle erforderlichen Maßnahmen zur Aufrechterhaltung oder Durchsetzung des Eigentumsvorbehalts oder anderer oben genannter Rechte zu treffen.

6. Ist der Käufer mit der Zahlung von Schulden aus anderen Vereinbarungen zwischen dem Verkäufer und dem Käufer bis zum Tag der Begleichung aller Forderungen des Käufers durch den Käufer in Verzug, kann der Verkäufer die Leistung ganz oder teilweise unterlassen zustimmen, ohne in Verzug oder Verzug zu geraten.

7. Bei Zahlungsverzug oder Nichtzahlung des Käufers kann der Verkäufer – neben anderen gesetzlich und in diesen AGB vorgesehenen Rechten – die Zahlung der gesetzlichen Verzugszinsen für jede Zahlung oder sonstiger mit der Ausführung der Bestellung verbundenen zusätzlichen Kosten verlangen.< /p>

§ 6. NICHT ABGEHOLTE LIEFERUNGEN

1. Der Käufer ist nicht berechtigt, die Annahme der Ware wegen geringfügiger, unwesentlicher Mängel zu verweigern. Als erheblicher Mangel gilt ein Mangel, der die bestimmungsgemäße Verwendung des Produkts verhindert.

2. Holt der Käufer die Ware nicht ab oder verweigert er die Annahme innerhalb der angegebenen Frist, ist der Verkäufer berechtigt, die Ware auf Kosten und Gefahr des Käufers im Lager einzulagern und vom Käufer Ersatz der Transportkosten zu verlangen.

3. Im Falle der Einlagerung der Ware in das Lager des Verkäufers mangels Erhalt der Ware oder deren Verweigerung innerhalb einer bestimmten Frist ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer eine Vergütung (Gebühr für die Lagerung der Ware) in Höhe von PLN . zu zahlen 200,00 (in Worten: zweihundert 00/100) netto für jeden Lagertag.

4. Überschreitet die Verzögerung bei der Abholung der Ware aus dem Lager des Verkäufers den Zeitraum von 14 (in Worten: vierzehn) Tagen ab Bereitstellung der Ware (Abhol-/Lieferbereitschaft) oder verweigert der Käufer die Annahme der WareWare des Verkäufers hat der Verkäufer das Recht, vom Vertrag zurückzutreten oder die Ware auf Kosten und Gefahr des Käufers zu verkaufen.

5. Der Verkäufer hat in den in diesem Abschnitt (Absatz) vorgesehenen Fällen das Recht, die Anzahlung zur Erfüllung einer Bestellung vollständig einzubehalten.

§ 7. RÜCKGABE DER WAREN

1. Der Käufer ist nicht berechtigt, vom Vertrag einschließlich der Warenrücknahme zurückzutreten, es sei denn, dies ist in diesen AGB vorgesehen. Der Käufer kann die gekaufte Ware mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verkäufers und nach individueller Vereinbarung zwischen Käufer und Verkäufer zurückgeben, wobei alle Kosten und Gefahr der Rücksendung der Ware vom Käufer zu tragen sind.

2. Im oben beschriebenen Fall kann die Ware vom Verkäufer im Rückgabeverfahren angenommen werden, wenn die folgenden Bedingungen kumulativ erfüllt sind:

a) Die Waren werden vom Käufer auf Kosten und Gefahr des Käufers spätestens 14 (in Worten: vierzehn) Tage ab dem dokumentierten Lieferdatum geliefert;

b) die zurückgegebene Ware wurde vom Käufer oder einem Dritten nicht verwendet und wird vom Käufer in dem Zustand an den Verkäufer geliefert, in dem die Ware ursprünglich freigegeben / abgeholt oder mit allen gelieferten Elementen an den Käufer geliefert wurde dazu;

c) alle Elemente, mit denen die Ware geliefert wurde, dürfen keine Gebrauchsspuren oder Beschädigungen aufweisen;

d) der zurückgegebenen Ware sind die Originaldokumente beizufügen, mit denen die Ware an den Käufer geliefert wurde;

e) die Ware oder ihre Bestandteile waren nicht Gegenstand der Sonderbestellung des Käufers (ungewöhnliche Bestellung).

§ 8. GARANTIEN GEGEN MÄNGEL

1. Der Verkäufer gewährt auf die verkauften Waren eine Garantie zu den im Detail auf der Garantiekarte festgelegten Bedingungen.

2. Die Haftung des Verkäufers im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung für Sach- und Rechtsmängel der verkauften Ware ist vollständig ausgeschlossen. Damit sind Rechte und Fristen aus der gesetzlichen Gewährleistung, insbesondere das Recht auf Rücktritt vom Vertrag und Ersatz der Ware durch eine neue ausgeschlossen.

3. Dem Käufer stehen nur Ansprüche aus der Garantiekarte zu.

4. Jegliche Haftung des Verkäufers, die nicht ausdrücklich in Vertrag, AGB und Garantiekarte vorgesehen ist, ist ausgeschlossen, insbesondere haftet der Verkäufer nicht für Schäden oder Verluste des Käufers, die durch oder im Zusammenhang mit der gekauften Ware entstehen. Daher haftet der Verkäufer nicht für entgangene Vorteile und Gewinne des Käufers im Zusammenhang mit der Ware, ihrem Mangel oder einer anderen Leistung des Verkäufers.

5. Die Regeln für die Einreichung und Prüfung von Garantieansprüchen sind in der „Garantiekarte“ aufgeführt, die auf der Website des Verkäufers verfügbar ist.

§ 9. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

1. Die an den Verkäufer erteilten Bestellungen unterliegen dem polnischen Recht (insbesondere den Bestimmungen des Gesetzes vom 23. April 1964 – (polnisches) Bürgerliches Gesetzbuch) und werden gemäß diesen Bestimmungen ausgelegt, sofern GSC nichts anderes vorsieht; das Übereinkommen der Vereinten Nationen vom 11. April 1980 über Verträge über den internationalen Warenkauf gilt nicht für die AGB und Bestellungen beim Verkäufer.

2. Der Verkäufer behält sich hiermit das Recht vor, diese AGB jederzeit zu ändern, wobei für bereits abgeschlossene Vereinbarungen die bisherigen AGB-Bestimmungen gelten.

3. gemäß Artikel 13 der Verordnung (EU) Nr. 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung) informiert der Verkäufer, dass:

1) Fortador K.A. Traczyńscy Spółka jamna z siedzibą w Sękocinie Starym (Adresse: Al. Krakowska 108, Sękocin Stary 05‑090) ist der Verantwortliche für die personenbezogenen Daten;

2) Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten: info @fortador.com.

3) Ihre personenbezogenen Daten werden verarbeitet, um den Vertrag mit dem Käufer zu erfüllen – gemäß Artikel 6(1)(b) der Datenschutz-Grundverordnung vom 27. April 2016;

4) Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten sind Unternehmen und Personen, die an der Vorbereitung der Erfüllung sowie der Erfüllung und Abwicklung des Vertrags beteiligt sind;

5) Ihre personenbezogenen Daten werden für einen Zeitraum von 6 Jahren nach Beendigung der Zusammenarbeit aufbewahrt;

6) Sie haben das Recht, vom Verantwortlichen Zugang zu und Berichtigung oder Einschränkung der Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu verlangen;

7) nach Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung vom 27. April 2016 haben Sie das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, d. h. der Datenschutzbehörde, einzureichen;

8) Die Bereitstellung personenbezogener Daten ist freiwillig, die Verweigerung der Bereitstellung von Daten kann jedoch zur Ablehnung des Abschlusses eines Vertrages mit dem Käufer führen (d. h. die Bereitstellung von Daten ist eine Bedingung für den Abschluss eines Vertrages mit dem Käufer).

4. Der Verkäufer übt die gebotene Sorgfalt aus, um alle personenbezogenen Daten zu dem Zweck zu verarbeiten, für den sie erhoben und verwendet wurden, in Übereinstimmung mit dem Umfang der erteilten Einwilligungen und den gesetzlich zulässigen Verarbeitungsbereichen.

5. Die Parteien bemühen sich, alle möglichen Streitigkeiten, die sich aus dem Verkauf und/oder der Auslegung dieser AGB ergeben, einvernehmlich beizulegen.

6. Sollte eine Bestimmung der AVB nur und ausschließlich durch rechtskräftige gerichtliche Entscheidung oder durch zukünftige Gesetzgebungs- oder Verwaltungshandlungen polnischer Behörden als ungültig oder unwirksam anerkannt werden, bleiben die anderen Bestimmungen der AVB gültig und wirksam.

7. Sofern die Parteien nichts anderes vereinbaren, ist Erfüllungsort der Sitz des Verkäufers.

8. Alle Streitigkeiten, die sich aus diesen AGB oder nach Vereinbarung ergeben, unterliegen der ausschließlichen Zuständigkeit der polnischen Gerichte. Wenn keine gütliche Beilegung einer bestimmten Streitigkeit erreicht wird, werden alle Streitigkeiten von dem für den Käufer zuständigen Gericht beigelegt.

9. Handelt es sich beim Käufer um eine juristische Person außerhalb Polens, ist im Zweifelsfall die polnische Fassung der AGB maßgeblich.

10. Diese AVB gelten für ab 16.10.2019 abgeschlossene Kaufverträge.

AGB & Bedingungen vor 16.10.2019

Jahrelange Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den besten Anbietern der Branche verschafft uns einen Wettbewerbsvorteil und lässt uns neue Maßstäbe in der gesamten Branche setzen.

FORTADOR EUROPE
PRODUCTION PLANT AND HEAD SALES OFFICE

EUROPEAN UNION
Tel: +48 22 632 16 68

Al.Krakowska 108 ,05-090 Sękocin Stary
Warszawa

email: info@fortador.com
email: export@fortador.com
Open: Mon. – Fri. 8:30 – 17:00
Central European Time

FORTADOR DEUTSCHLAND
Hauptstrasse 15
73466 Lauchheim
VAT: DE 245698383
deutschland@fortador.com
Tel. +49 1737172831
https://www.fortador-shop.de/
EUROPÄISCHE UNION

FORTADOR USA and CANADA

Fortador Steamers USA

Phone 877.348.0904
Email usa@fortador.com
Address 11705 Biscayne Blvd, Miami FL, USA
Open Mon-Sat, 9AM-5PM Eastern Time
www.fortador-USA.com